After Hours

After Hours

Die Jam Sessions "After Hours" sind und bleiben ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Programms. Hervorragende Musiker aus der Umgebung wollen Sie jeden 2. Freitag im Monat unterhalten. Gönnen Sie sich den Abend bei einem guten Glas Wein oder einem frisch gezapften Bier und genießen Sie die Musik.

Termine

13. Januar 2017 | Februar 2017 entfällt wegen Fasching | 10. März 2017 |
14. April 2017 | 12. Mai 2017 | 9. Juni 2017 | 14. Juli 2017 |
11. August 2017 | 8. September 2017 | 13. Oktober 2017
10. November 2017 | 8. Dezember 2017


Über 20 Jahre „After Hours“ - eine Erfolgsgeschichte

Immer wieder ein neues Erlebnis, es ist immer wieder spannend, wieviele Musiker kommen, mal jung, mal alt, mal mit Gesang ......


15 Jahre After Hours

Zu diesem Jubiläum gibt es am Freitag, dem 08. Oktober eine spezielle Jam Session mit der Rhythmusgruppe Martin Weitzmann (Klavier), Dieter Plaue (Schlagzeug) und Roland Ulatowski (Bass) und vielen bekannten Musikern. Eine gute Gelegenheit, die lebendige Jazzszene mit Amateuren aus dem Rhein-Main-Gebiet in überraschender Qualität zu genießen.
Lesen Síe hier die Entstehungsgeschichte der Jam Session und den zugehörigen Artikel in der Offenbach Post vom 11.10.2010.  

 

10 Jahre „After Hours“ - ein Rückblick von Dieter Altmann aus dem Jahr 2005

Alles begann mit einem Jazzkonzert im Bootshaus Undine in Offenbach, wo ich durch Zufall Klaus Kästner traf. Während einer Pause sprach ich Klaus auf meine Idee der After Hours an. Spontane Begeisterung und die Bereitschaft zur persönlichen Unterstützung war seine Antwort. Nun galt es, den Vorstand zu überzeugen, eine Veranstaltung wieder ins Leben zu rufen, bei der Musiker jeden Alters und jeder Stilrichtung sich zum spontanen Musizieren treffen können und die Zuschauer keinen Eintritt zu zahlen brauchen. Auf diese Weise sollten neue Gäste und Musiker für den Jazzclub geworben werden. Den Vorstand zu überzeugen war nicht ganz einfach, doch letztendlich gelang es, da ich mich persönlich um die Organisation zu kümmern versprach. Im Oktober 1995 war es dann soweit. Die erste After Hours begann um 20.36 Uhr mit der Rhythmusgruppe Roland Ulatowski, Herbert Lange und Thomas Bachmann. Diverse Musiker und Gäste waren bei der Premiere, die erst spät nach Mitternacht endete, anwesend und hatten viel Spaß. Viele bekannte Musikerinnen und Musiker aus dem Rhein-Main-Gebiet gaben in den letzten 10 Jahren dieser Veranstaltung den Rahmen, den sie mittlerweile auch verdient, beispielsweise Dirk Raufeisen, Lindi Huppertsberg, Torsten Plagenz, Christian Müntz, Monika Marner und noch viele andere. Mein besonderer Dank gilt Roland Ulatowski und Klaus Kästner für Ihre hervorragenden Kontakte zur Musikszene im Rhein-Main-Gebiet.

"Ich wünsche mir, dass es After Hours noch in 10 Jahren gibt und neue Fans dem Jazz und dem Jazzclub zuführen kann!"